Passer au contenu
Kostenloser Versand ab 25€ 📦 Über 100.000 Kunden 🚚 1-2 Tage Lieferzeit
📦 Kostenloser Versand ab 25€ ✔️ Kaufe jetzt ein!
Zwei Hände, die in Lavendel greifen, Lavendelöl für glänzendes Haar und gesunde Kopfhaut

Lavendelöl: Das Allroundtalent für glänzende & gesunde Haare

Lavendelöl, das aus den duftenden Blüten der Lavendelpflanze gewonnen wird, ist ein vielseitiges und natürliches Öl, das zahlreiche Vorteile für deine Haare bietet. Bereits die alten Griechen und Römer kannten den Nutzen von Lavendel und verwendeten es als Duftstoff und zur Herstellung von wohltuenden Salben.

Heute ist Lavendelöl aus der modernen Haarpflegeindustrie kaum mehr wegzudenken und ist ein beliebter Inhaltsstoff in Shampoos, Conditionern, Haarmasken und anderweitigen Haarpflegeprodukten und wird von vielen Menschen geschätzt, die natürliche und pflanzliche Inhaltsstoffe in ihrer Haarpflege bevorzugen. Im folgenden Ratgeber erhältst du interessante Informationen zur Gewinnung von Lavendelöl, seine positiven Auswirkungen auf die Haare und wie du es sicher und effektiv anwenden kannst.

Wie wird Lavendelöl hergestellt?

Qualitativ hochwertiges Lavendelöl wird hauptsächlich durch Dampfdestillation gewonnen. Bei diesem besonders schonenden Herstellungsverfahren werden die Lavendelblüten in eine spezielle Destillationskammer gegeben und die ätherischen Öle mithilfe von Wasserdampf aus den Blüten extrahiert. Der entstehende Dampf wird anschließend gekühlt und kondensiert. In diesem Vorgang trennt sich das Lavendelöl vom Wasser und wird separat gesammelt. 

Lavendelöl für die Haare: Diese Vorteile kannst du nutzen

Lavendelöl ist ein wunderbares Allroundtalent für deine Haare. Denn es kann nicht nur die Haargesundheit verbessern, sondern auch einen beruhigenden und entspannenden Effekt auf den Geist haben. Integriere es in deine Haarpflege-Routine, um von den zahlreichen Vorteilen zu profitieren und deine Haare natürlich zu verwöhnen. Folgende Stärken nennt das Wunderöl sein Eigen und so wirken sich die Eigenschaften auf die Gesundheit deiner Haare aus:

  • Lavendelöl fördert die Durchblutung der Kopfhaut, was das Haarwachstum anregen kann.
  • Die beruhigenden und antimikrobiellen Eigenschaften des Lavendelöls können helfen, die Kopfhaut zu beruhigen und Haarausfall zu reduzieren.
  • Lavendelöl hat antimykotische Eigenschaften, die dabei helfen können, Schuppen und Juckreiz auf der Kopfhaut zu reduzieren.
  • Lavendelöl trägt dazu bei, die Haarstruktur zu stärken und die Haare vor Schäden durch Umwelteinflüsse und Styling zu schützen.
  • Dank seiner beruhigenden Wirkung kann Lavendelöl bei Spannungsgefühlen und Kopfhautirritationen helfen.

Lavendelöl für gesundes und kräftiges Haar: Möglichkeiten & Anwendungsweise

Lavendelöl eignet sich für alle Haartypen und kann auf nassem und trockenem Haar angewendet werden. Abhängig von deiner Pflegeroutine bieten sich dir folgende Möglichkeiten:

Haarmaske: Mische einige Tropfen Lavendelöl mit einem Trägeröl wie Jojoba- oder Kokosöl. Massiere die Mischung sanft in die Kopfhaut ein und verteile sie gleichmäßig in den Haaren. Lasse die Maske für mindestens 30 Minuten einwirken und wasche sie dann gründlich aus.

Haarspülung: Gib ein paar Tropfen Lavendelöl in eine Schüssel mit Wasser und verwende die Lösung als natürliche Haarspülung nach der Haarwäsche.

Aromatherapie: Füge einige Tropfen Lavendelöl zu deinem Shampoo oder Conditioner hinzu, um während der Haarpflege von den entspannenden Aromatherapie-Vorteilen zu profitieren.

Emma-Grün-Tipp: Hochwertiges Lavendelöl ist in der Regel gut verträglich. Jedoch können einige Menschen allergisch auf das ätherische Öl reagieren. Daher empfehlen wir dir vor der Anwendung einen Verträglichkeitstest durchzuführen. Und wie zuvor erwähnt: Trage es niemals unverdünnt auf deine Haut auf! Die ätherischen Komponenten sind einfach zu konzentriert und könnten Hautreizungen verursachen. 

Wirkt Lavendelöl gegen Haarausfall?

Lavendelöl kann dazu beitragen, Haarausfall zu reduzieren oder vorzubeugen. Dies gilt insbesondere dann, wenn dieser durch Faktoren wie Stress, Entzündungen oder eine gestörte Kopfhaut verursacht wird. Hierbei solltest du beachten, dass die positive Wirkung des Öls abhängig vom Auslöser sowie dem Stadium des haarigen Problems variieren kann und somit nicht bei allen Arten von Haarausfall dieselben Ergebnisse erzielt werden können. 

So ist es wichtig zu betonen, dass Lavendelöl möglicherweise allein nicht ausreicht, um schwerwiegenden Haarausfall zu behandeln, der durch genetische Faktoren oder hormonelle Probleme verursacht wird. In solchen Fällen ist es ratsam, einen Arzt oder Dermatologen zu konsultieren, um die zugrunde liegenden Ursachen abzuklären und eine geeignete Behandlung zu erhalten. Bei leichtem Haarverlust, dass durch Umwelteinflüsse, Stress sowie falschem Styling entstehen kann, wurden durch die Anwendung von Lavendelöl aber bereits zufriedenstellende Ergebnisse erzielt. Die folgenden Eigenschaften machen dies möglich:

  • Durchblutungsfördernde Eigenschaften: Indem es die Blutgefäße erweitert, kann Lavendelöl die Durchblutung der Kopfhaut verbessern. Das Ergebnis: Die Haarfollikel werden besser mit Nährstoffen versorgt und das Haarwachstum wird unterstützt.
  • Beruhigende Wirkung: Stress und Angst können zu Haarausfall führen. Lavendelöl hat beruhigende Eigenschaften, die Anspannungen reduzieren und Haarverlust verringern können.
  • Entzündungshemmende Eigenschaften: Entzündungen auf der Kopfhaut können zu Haarausfall führen. Lavendelöl hat antimikrobielle und entzündungshemmende Eigenschaften, die dazu beitragen können, Irritationen zu reduzieren und die Haut zu beruhigen.
  • Antimykotische Wirkung: Wenn Haarausfall durch eine Pilzinfektion der Kopfhaut wie Schuppenflechte verursacht wird, kann Lavendelöl mit seinen antimykotischen Eigenschaften bei der Behandlung helfen.

Wie bereits erwähnt, kannst du Lavendelöl auf unterschiedliche Art und Weise für die Gesundheit deiner Haare nutzen. Hierbei ist es vollkommen egal, ob du das ätherische Öl als Haarmaske oder Haarspülung verwendest. Um Reizungen der Kopfhaut zu verhindern, solltest du es immer mit einem Trägeröl wie Jojobaöl oder Mandelöl verdünnen.

Natürliches Lavendelöl: Darum spielt Nachhaltigkeit bei der Gewinnung eine bedeutende Rolle

Um die Umwelt zu schützen und sicherzustellen, dass die Lavendelpflanzen auf eine verantwortungsvolle und ethische Weise angebaut und geerntet wurden, sollten bei der Herstellung und beim Vertreib folgende Kriterien gewährleistet sein:

1. Ökologischer Anbau: Achte darauf, dass die Lavendelpflanzen auf ökologische Weise angebaut wurden und auf die Verwendung von chemischen Pestiziden oder Herbiziden verzichtet wurde. Um die Gesundheit der Pflanzen zu fördern und die Böden zu nähren, sollten stattdessen natürliche Schädlingsbekämpfungsmethoden und Kompostierung zum Einsatz gekommen sein.

2. Erntezeitpunkt: Die Ernte von Lavendel sollte zum passenden Zeitpunkt stattfinden: Nämlich dann, wenn die ätherischen Öle in den Blüten am konzentriertesten sind. Nur so kannst du dir sicher sein, dass das Lavendelöl eine hohe Qualität sein Eigen nennt.

3. Verantwortungsvolle Erntepraktiken: Um die Pflanzen und ihre Ökosysteme zu schonen, sollte die Ernte schonend mit der Hand oder mithilfe von umweltfreundlichen Methoden durchgeführt worden sein.

4. Konservierung der Biodiversität: Lavendel wird oft in Monokulturen angebaut. Um die Biodiversität zu fördern, können Landwirte auch andere Pflanzenarten und Blumen in der Umgebung anbauen und somit Lebensräume für verschiedene Insekten und Tiere schaffen.

5. Energie- und Wassereffizienz: Landwirtschaftliche Prozesse sollten so gestaltet sein, dass der Energie- und Wasserverbrauch minimiert wird. Effiziente Bewässerungssysteme und nachhaltige Energiequellen können dabei helfen, den ökologischen Fußabdruck zu verringern.

6. Gemeinschaftliche Unterstützung: Die lokale Gemeinschaft und die Landwirte sollten bei der Lavendelölproduktion einbezogen und fair entlohnt werden. Denn soziale Verantwortung und faire Handelspraktiken sind wichtige Aspekte in der Produktion.

7. Verarbeitung und Destillation: Um Energie einzusparen und Abfälle zu reduzieren, ist es wichtig, bei der Verarbeitung auf umweltfreundliche Technologien und Prozesse zu achten. Die Dampfdestillation, die bei der Herstellung von nachhaltigem Lavendelöl zum Einsatz kommt, zählt zu den umweltschonenden Methoden und garantiert obendrein die Gewinnung von hochwertigen Ölen.

8. Verpackung und Transport: Bei der Verpackung von Lavendelöl sollten umweltfreundliche, also recycelte Materialien verwendet worden sein. Um die CO₂-Emissionen zu minimieren, ist es ebenfalls von Bedeutung, beim Transport darauf zu achten, dass dieser so effizient wie möglich gestaltet wird.

Natürlich ist es dir als Verbraucher nicht immer möglich, alle genannten Punkte nachzuverfolgen. Jedoch bereits das Lesen des Kleingedruckten hilft dir dabei, dich für das richtige Produkt zu entscheiden. Denn nur durch die Beachtung der genannten Praktiken kann die Herstellung von Lavendelöl umweltfreundlicher gestaltet und eine langfristige Gesundheit der Lavendelpflanzen und ihrer Lebensräume gewährleistet werden. Zudem verbessern umweltfreundliche Anbaumethoden erwiesenermaßen ebenfalls die Qualität und Wirksamkeit des Lavendelöls. Für dich als Konsumenten ist es daher wichtig, nach Produkten zu suchen, die als nachhaltig zertifiziert sind und ethischen Standards entsprechen.

Fazit

Lavendelöl ist eine natürliche, schonende und wirksame Option für die Haarpflege. Somit fördert das ätherische Öl nicht nur die Gesundheit deiner Haare. Aufgrund seines angenehmen Dufts steigert es ebenfalls dein Wohlbefinden und löst Spannungen. Daher ist es absolut lohnend, Lavendelöl in deine Haarpflegeroutine zu integrieren und die vielfältigen positiven Eigenschaften des ätherischen Öls zu nutzen.

FAQ: Fragen & Antworten

Wie wird Lavendelöl auf die Haare aufgetragen?

Lavendelöl kann als Haarmaske, Haarspülung oder in Kombination mit Shampoo und Conditioner verwendet werden. Um mögliche Hautreizungen zu vermeiden, sollte das ätherische Öl jedoch immer mit einem Trägeröl verdünnt werden.

Kann ich unverdünntes Lavendelöl direkt auf die Kopfhaut auftragen?

Es wird empfohlen, Lavendelöl immer mit einem Trägeröl zu verdünnen, bevor es auf die Kopfhaut aufgetragen wird. Eine zu hohe Konzentration von ätherischem Öl kann die Haut reizen.

Wie oft sollte ich Lavendelöl für meine Haare verwenden?

Die Häufigkeit der Anwendung hängt von den individuellen Bedürfnissen und dem Zustand der Haare ab. Einige Menschen nutzen Lavendelöl ein- bis zweimal pro Woche als Teil ihrer Haarpflegeroutine.

Quellen 

  1. Lavendelöl: Anwendungsmöglichkeiten – https://utopia.de/ratgeber/lavendeloel-wirkung-und-anwendung-des-aetherischen-oels/
  1. Lavendelöl: Wirkung & Anwendung – https://www.brigitte.de/gesund/gesundheit/lavendeloel--wirkung-und-anwendung-11736026.html
  1. Lavendelöl: Anwendung, Wirkung & Herstellung – https://www.jolie.de/beauty/lavendeloel-anwendung-wirkung-und-herstellung-des-bluetenoels-206364.html
  1. Lavendelöl – https://www.gesundfit.de/heilkraeuter-heilpflanzen/lavendeloel/
  • Prix d'origine
    Prix d'origine
    Prix actuel
    Prix d'origine
    Prix d'origine
    Prix actuel
    Épuisé
  • Article précédent Wäscheduft selber machen: Tipps & Tricks für nachhaltig duftende Wäsche
    Articles suivant Eukalyptusöl: Anwendungsweise & nachweisliche Wirkung des ätherischen Alleskönners

    Danke für Deinen Besuch!

    Emma Grün steht für Pflege- und Reinigungsprodukte wie zu Oma's Zeiten: Natürlich und Chemikalienfrei. Damit wollen wir die Welt nachhaltiger machen. Haushalt für Haushalt. Schau doch vorbei!
    Produkte ansehen