Zu Inhalt springen
Kostenloser Versand ab 25€ 📦 Über 100.000 Kunden 🚚 1-2 Tage Lieferzeit
📦 Kostenloser Versand ab 25€ ✔️ Kaufe jetzt ein!
Emaillebadewanne in einem Badezimmer mit einem Dielenboden

Emaille: Materialeigenschaften & Tipps zur Reinigung und Pflege

Bist du auf der Suche nach effektiven und umweltschonenden Methoden, um deine Oberflächen aus Emaille zu reinigen? Dann bist du hier genau richtig! Im folgenden Artikel erhältst du hilfreiche Informationen zu den Eigenschaften des wunderschönen Materials. Obendrein zeigen wir dir, wie du mit einfachen Hausmitteln und natürlichen Reinigern Emaille reinigen kannst, selbst wenn es um eingebrannte Flecken oder hartnäckigen Kalk in deiner Emaillebadewanne geht.

Was ist Emaille und worauf sollte man bei der Reinigung achten?

Emaille ist ein glasartiges Material, das aus einer speziellen Art von gepulvertem Glas besteht. Das Glas wird bei sehr hohen Temperaturen auf Metall aufgeschmolzen, um eine glatte, harte und hitzebeständige Oberfläche zu erzeugen. Diese Technik wird häufig bei Kochgeschirr, Badewannen und sogar in Backöfen angewandt.

Emaille ist bekannt für ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber Korrosion und Kratzern, behält ihre Farbe bei und ist leicht zu reinigen. Trotz ihrer Robustheit gibt es bei der Reinigung von Emaille einiges zu beachten. Mit den folgenden Tipps stellst du sicher, dass die Oberfläche nicht beschädigt wird und der typische Emaille-Glanz erhalten bleibt.

  • Sanfte Mittel: Verwende stets milde Reinigungsprodukte, damit die Emaille-Oberfläche nicht beschädigt wird. Denn abrasive oder säurehaltige Reiniger können die Oberfläche verkratzen oder sogar mattieren.
  • Weiche Reinigungsutensilien: Harte Bürsten oder Scheuerschwämme können Kratzer verursachen. Deswegen solltest du für die Reinigung von Emaille ausnahmslos weiche Tücher oder Schwämme benutzen.
  • Regelmäßige Pflege: Regelmäßiges Reinigen hilft, Ablagerungen und Flecken zu vermeiden. Deswegen ist es einfacher, Emaille häufiger zu reinigen, als sporadisch intensive Reinigungsaktionen durchzuführen.
  • Vorsicht bei hohen Temperaturen: Vermeide es, heiße Gegenstände direkt auf Emaille-Oberflächen zu stellen, da dies zu Rissen führen kann.
  • Trocknen nach der Reinigung: Um Wasserflecken zu vermeiden, empfehlen wir dir, die Emaille nach der Reinigung trocken zu wischen.

Aber wie lassen sich Oberflächen aus Emaille am besten reinigen? Benötigt man spezielle Produkte oder lassen sich Verschmutzungen ebenfalls mit Hausmitteln entfernen?

Emaille reinigen: Hausmittel & Co. für nachhaltige Sauberkeit

Emaille ist ein wunderschönes, aber auch empfindliches Material, das schnell zerkratzt werden kann. Um seinen Glanz und seine Langlebigkeit zu bewahren, solltest du daher auf aggressive Reinigungsmittel verzichten. Mit diesen einfachen und umweltschonenden Methoden bekommst du deine Emaille-Oberflächen in Bad und Küche wieder sauber.

1. Grundreinigung: Der sanfte Start

Beginne mit einer Grundreinigung. Für eine sanfte und dennoch effektive Reinigung empfehlen wir dir das Power-Konzentrat mit Zuckertensiden und ätherischen Ölen von Eukalyptus und Lavendel von Emma Grün. Es wirkt besonders stark gegen Schmutz und Kalkablagerungen, ohne das Material dabei zu beschädigen.

Die Anwendung ist kinderleicht. Einfach aufsprühen, etwas einwirken lassen, mit einem feuchten Tuch bearbeiten und sämtliche Rückstände abwaschen.

2. Emaillebadewanne Kalk entfernen: natürlich und effektiv

Kalkablagerungen zählen zu den häufigsten Problemen im Badezimmer. Um diese zu entfernen kannst du wie bereits erwähnt auf die natürlichen Reinigungskonzentrate von Emma Grün zurückgreifen oder dir eine Mischung aus gleichen Teilen Wasser und Essig anmischen. Trage die Lösung auf die betroffenen Stellen auf, lass sie einige Minuten einwirken und spüle sie dann gründlich ab.

Wichtig: Im Gegensatz zu den natürlichen Reinigungskonzentraten solltest du beim Essig jedoch darauf achten, dass die Mischung nicht zu lange auf der Emailleoberfläche verbleibt. Dies könnte ansonsten dazu führen, dass die glänzende Oberfläche ihren schönen Glanz verliert.

3. Hartnäckige Flecken auf Emaille: Backpulver als Geheimwaffe

Bei hartnäckigen Flecken oder Ablagerungen hilft ein Balsam aus Backpulver und Wasser. Trage die Paste auf die Verunreinigungen auf, lass sie für etwa 30 Minuten einwirken und schrubbe sie dann sanft mit einem weichen Schwamm ab. Anschließend gründlich mit Wasser abspülen.

Backpulver für die Entfernung von Verunreinigungen

4. Glanz und Schutz: Die abschließende Pflege

Nach der Reinigung ist es wichtig, die Emailleoberfläche zu trocknen. Verwende ein weiches Tuch, um Wasserflecken und Streifen zu vermeiden. Dies verleiht deiner Badewanne, der Duschwanne oder dem Waschbecken nicht nur einen schönen Glanz, sondern schützt auch die Oberfläche.

Emma Grün Tipp: Vermeide scheuernde Mittel und harte Bürsten, da diese die Emaille beschädigen können. Für den täglichen Gebrauch eignen sich sanfte, umweltfreundliche Reinigungsmittel wie die Universal-Reinigungskonzentrate von Emma Grün. Bei starken Verfärbungen oder eingefressenen Flecken solltest du dich an einen Fachmann wenden.

Emaille-Backofen putzen: Welche Hausmittel sind die Richtigen?

Aufgrund ihrer perfekten Eigenschaften wird Emaille auch in Backöfen verarbeitet. Denn das Material lässt sich einfach reinigen und ist für seine Langlebigkeit bekannt. Jedoch reichen manchmal alltägliche Reinigungsmethoden nicht aus. Keine Sorge, wir haben ein paar umweltfreundliche und effektive Lösungen für dich!

1. Backpulver und Wasser: Eine magische Kombination

Eines der besten Mittel zur Reinigung von angebrannten Verschmutzungen im Backofen ist eine Paste aus Backpulver und Wasser. Mische Backpulver mit etwas Wasser, um eine streichfähige Paste zu erhalten. Trage diese Paste großzügig auf die verschmutzten Stellen auf und lasse sie über Nacht einwirken. Am nächsten Tag kannst du den gelösten Schmutz leicht mit einem feuchten Tuch abwischen. Backpulver ist sanft zur Emaille und hilft, hartnäckige Flecken ohne aggressive Chemikalien zu entfernen.

2. Essig: Der natürliche Kalklöser

Nach der Behandlung mit Backpulver kannst du Essig verwenden, um eventuelle Kalkablagerungen zu entfernen und für extra Glanz zu sorgen. Besprühe die betroffenen Stellen mit einer Mischung aus Wasser und Essig und wische sie mit einem weichen Tuch ab. Essig ist ein natürliches Desinfektionsmittel und hinterlässt eine saubere, glänzende Oberfläche.

3. Regelmäßige Pflege: Das A & O für fortwährende Sauberkeit

Damit die Ansammlung von hartnäckigem Schmutz vermieden wird, kommt man um eine regelmäßige Reinigung nicht drum herum. Um dir eine Menge Putzarbeit zu ersparen, empfehlen wir dir deinen Backofen nach jedem Gebrauch mit einem feuchten Tuch auszuwischen.

Aber nicht nur Waschbecken & Co. sowie Backöfen profitieren von dem hochwertigen Material. Ebenfalls Kochgeschirr aus Emaille erfreut sich steigender Beliebtheit. Wie du deinen hochwertigen Töpfen und Pfannen aus Emaille ein langes Leben schenkst, verrät dir der nächste Absatz.

Emaille-Töpfe putzen: So bleiben sie länger funktional 

Emaille-Töpfe sind in vielen Küchen beliebt, denn sie sind robust und hochwertig, verteilen die Wärme gleichmäßig und sehen edel aus. Allerdings bedarf Emaille einer besonderen Pflege, damit die Schönheit und Funktionalität erhalten bleibt. Hier sind einige Tipps, wie du dein Kochgeschirr aus Emaille schonend und effektiv reinigen kannst.

  • Sofortige Reinigung: Wenn möglich, solltest du deine Emaille-Töpfe sofort nach dem Gebrauch reinigen. Dadurch verhinderst du, dass Speisereste einbrennen und sich hartnäckige Flecken bilden. Fülle den Topf mit warmem Wasser und einem milden Spülmittel und lass ihn ein paar Minuten einweichen, bevor du mit der Reinigung beginnst.
  • Weiche Schwämme und Tücher verwenden: Verwende für die Reinigung immer weiche Putzutensilien. Denn neben aggressiven Reinigungsprodukten sind harte Bürsten oder Scheuerschwämme für Emaille-Oberflächen die größten Feinde.
  • Hartnäckige Flecken mit Backpulver behandeln: Der Vorteil von Backpulver ist, dass es wie ein mildes Scheuermittel agiert, ohne zu kratzen. Für hartnäckige Flecken oder leichte Verfärbungen ist eine Paste aus Backpulver und Wasser ideal. Trage diese auf die betroffenen Stellen auf, lass sie einwirken und entferne sämtliche Verunreinigungen mit einem weichen Tuch oder Schwamm.
  • Emaille-Topf bei Bedarf entkalken: Wenn du in einem Gebiet mit hartem Wasser lebst, kann sich Kalk in deinem Emailletopf ablagern. Um Verkalkungen zu entfernen, befüllst du den Topf mit einer Mischung aus Wasser und etwas Essig und bringst die Flüssigkeit zum Kochen. Nachdem die Essig-Wasser-Mischung abgekühlt ist, kannst du den Topf mit Wasser ausspülen. Von Kalk ist dann garantiert nichts mehr zu sehen.
  • Richtiges Trocknen und Aufbewahren: Um Rostbildung an den Rändern zu vermeiden, sollten Emaille-Töpfe nach der Reinigung gründlich abgetrocknet werden und anschließend an einem trockenen Ort aufbewahrt werden.

Erhitze Emaille Töpfe niemals leer, da dies zu Schäden führen kann. Vermeide ebenfalls aggressive Chemikalien oder Scheuermittel. Dies würde die Oberfläche unnötig beschädigen. Aber was kann man unternehmen, wenn die Emaille-Oberfläche bereits Schaden genommen hat?

Emaille-Beschichtung beschädigt: Was kann man tun?

Auch auf Emaille können äußere Umstände und die falschen Reinigungsmethoden zu Schäden wie zu Rissen, Absplitterungen oder Kratzern auf der Oberfläche führen.

Machen wir uns nichts vor: Beschädigte Emaille-Beschichtungen sind ganz klar ein Dilemma und nehmen negativen Einfluss auf die Optik und bei deinem Kochgeschirr obendrein auf das Kocherlebnis. Was du bei Beschädigungen dieser Art unternehmen kannst und wann es für deine Gesundheit besser ist einen Topf oder eine Pfanne auszutauschen, erfährst du jetzt:

  1. Bewertung der Beschädigung: Zuerst solltest du das Ausmaß des Schadens genau beurteilen. Kleine Kratzer oder leichte Absplitterungen sind meist kein Grund zur Sorge und beeinträchtigen die Funktion des Geschirrs nicht wesentlich. Bei größeren Schäden, insbesondere wenn die darunterliegende Metallschicht frei liegt, solltest du vorsichtig sein.
  1. Risiken beurteilen: Bei beschädigter Emaille kann es passieren, dass das darunterliegende Metall anfängt zu rosten. Außerdem können sich an beschädigten Stellen Bakterien ansammeln. Verwende Geschirr mit schweren Schäden nicht mehr für die Zubereitung oder Aufbewahrung von Lebensmitteln.
  1. Reparaturmöglichkeiten: Für kleine Schäden gibt es spezielle Emaille-Reparatursets, die du verwenden kannst. Diese Kits enthalten in der Regel eine Art Emaille-Farbe, die du auf die beschädigte Stelle auftragen kannst. Folge genau den Anweisungen des Herstellers und beachte, dass diese Reparaturen mehrheitlich nur bei kleineren Schäden effektiv sind und sich keinesfalls für die Wiederherstellung einer Topf- oder Pfannenbeschichtung eignet.
Roter Emailletopf
  1. Professionelle Reparatur: Bei größeren Schäden oder wenn du dir unsicher bist, ist es ratsam, einen Fachmann hinzuzuziehen. Es gibt Spezialisten, die Emaille professionell restaurieren können. Diese Option ist besonders für hochwertige oder sentimentale Stücke zu empfehlen.
  1. Vorbeugende Pflege: Um zukünftige Schäden zu vermeiden, empfehlen wir, Emaille-Geschirr immer sorgfältig zu behandeln. Vermeide starke Temperaturschwankungen und das Verwenden von scharfen Gegenständen.

Wichtig: In manchen Fällen, insbesondere wenn die Emaille-Beschichtung umfangreich beschädigt ist, könnte es die sicherste und wirtschaftlichste Lösung sein, das Geschirr zu ersetzen. Denn beschädigte Emaille, speziell Risse oder Absplitterungen, können die darunterliegende Metallschicht freilegen. Dies führt nicht nur zu einem erhöhten Risiko für Rost, sondern kann auch bedeuten, dass Metall in deine Speisen gelangt. Außerdem können sich in den Rissen Bakterien ansammeln, die schwer zu entfernen sind und eine Gefahr für die Lebensmittelsicherheit darstellen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die gleichmäßige Wärmeverteilung, die durch die Beschädigung beeinträchtigt werden kann. Dies führt zu ungleichmäßigem Kochen oder Backen, was sich auf die Qualität deiner Gerichte auswirkt und die Freude an der Zubereitung schmälern wird.

Fazit 

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Reinigen von Emaille zwar etwas Aufmerksamkeit erfordert, aber mit den richtigen Methoden ganz einfach ist. Emaille ist ein langlebiges und attraktives Material, das jedoch sanft behandelt werden muss, um seine Schönheit und Funktionalität zu bewahren.

Für die tägliche Reinigung eignen sich milde Spülmittel oder Universalreiniger und weiche Tücher oder Schwämme am besten. Hartnäckige Flecken und leichte Verfärbungen können effektiv mit einer Paste aus Backpulver und Wasser behandelt werden. Diese Methode ist schonend zur Emaille und entfernt Flecken, ohne die Oberfläche zu beschädigen. Bei Kalkablagerungen in Emaille-Badewannen oder Waschbecken hilft eine Lösung aus Essig und Wasser oder ein natürliches Reinigungskonzentrat, welche die Kalkrückstände sanft auflösen. 

Abrasive Reinigungsmittel, harte Bürsten oder Scheuerschwämme sollten gemieden werden, da diese die Emaille beschädigen können. Nach der Reinigung sollte das Emaille-Geschirr oder die Oberfläche gründlich getrocknet werden, um Wasserflecken zu vermeiden und die Lebensdauer des Materials zu verlängern.

FAQ: Fragen & Antworten

Kann ich normales Spülmittel verwenden, um Emaille zu reinigen?

Für die tägliche Reinigung von Kochgeschirr aus Emaille eignet sich ein mildes Spülmittel. Bei der Entfernung von Kalkrückständen, Schmutz und Seifenrückständen auf Emaille-Oberflächen im Bad ist ein natürliches Reinigungskonzentrat die ideale Lösung.

Wie entferne ich hartnäckige Flecken von Emaille?

Für hartnäckige Flecken auf Emaille empfiehlt sich eine Paste aus Backpulver und Wasser. Trage diese auf die betroffene Stelle auf, lasse sie einwirken und schrubbe dann sanft mit einem weichen Schwamm oder Tuch nach.

Wie sicher ist Essig für die Reinigung von Emaille?

Verdünnter Essig kann sicher verwendet werden, besonders um Kalkablagerungen zu entfernen. Achte jedoch darauf, den Essig nicht zu lange einwirken zu lassen und die Oberfläche danach gründlich abzuspülen.

Wie gehe ich mit Rissen oder Absplitterungen in der Emaille um?

Bei kleinen Lädierungen auf Badezimmeroberflächen können Emaille-Reparaturkits verwendet werden. Bei größeren Schäden auf Kochgeschirr ist es sicherer, das Geschirr zu ersetzen, um das Risiko von Rost und Bakterienansammlungen zu vermeiden.

Wie oft sollte ich Emaille reinigen?

Um die Ansammlung von Schmutz und Flecken zu verhindern, solltest du das Material regelmäßig reinigen. Somit verhinderst du hartnäckige Verschmutzungen, deren Entfernung einen größeren Putzaufwand erfordert.

Quellen

  1. https://blog.bleywaren.de/pflegeanleitung-emaille-richtig-pflegen/
  1. https://blog.bleywaren.de/pflegeanleitung-emaille-richtig-pflegen/
  1. https://www.cleanipedia.com/de/boden-wischen-und-flaechen/Emaille-reinigen-ob-Badewanne-oder-Backofen.html
  1. https://www.emaille24.de/wichtige-pflegetipps
  1. https://www.villeroy-boch.de/bad-und-wellness/service/hygieneratgeber/badewanne-reinigen.html
  • Ursprünglicher Preis
    Ursprünglicher Preis
    Aktueller Preis
    Ursprünglicher Preis
    Ursprünglicher Preis
    Aktueller Preis
    Vorbestellen
  • Vorheriger Artikel Tenside in Reinigungsmitteln: Die verschiedenen Arten und ihre Eigenschaften
    Nächster Artikel Waffeleisen reinigen: So gelingt dir die Reinigung im Handumdrehen

    Danke für Deinen Besuch!

    Emma Grün steht für Pflege- und Reinigungsprodukte wie zu Oma's Zeiten: Natürlich und Chemikalienfrei. Damit wollen wir die Welt nachhaltiger machen. Haushalt für Haushalt. Schau doch vorbei!
    Produkte ansehen