Skip to content
Kostenloser Versand ab 25€ 📦 Über 100.000 Kunden 🚚 1-2 Tage Lieferzeit
📦 Kostenloser Versand ab 25€ ✔️ Kaufe jetzt ein!
Abwaschwasser mit Reinigungsmittel

Tenside in Reinigungsmitteln: Die verschiedenen Arten und ihre Eigenschaften

Tenside sind die verborgenen Helden in der Welt der Reinigungsmittel. Diese bemerkenswerten Moleküle spielen eine entscheidende Rolle in einer Vielzahl von Produkten, von Haushaltsreinigern bis zu Körperpflegeprodukten. Aber was genau sind Tenside und wie funktionieren sie? Genau dies erfährst du im folgenden Artikel. 

Was sind Tenside?

Tenside sind chemische Verbindungen, die als oberflächenaktive Substanzen bekannt sind. Sie haben die einzigartige Fähigkeit, die Oberflächenspannung zwischen zwei Flüssigkeiten oder zwischen einer Flüssigkeit und einem Feststoff zu verringern. Diese Eigenschaft ermöglicht es Tensiden, in Reinigungsprodukten als wirksame Reinigungsmittel und Emulgatoren zu fungieren. Man bezeichnet sie auch als waschaktive Substanzen. Generell lassen sie sich in zwei Hauptkategorien einteilen. 

  • Natürliche Tenside: Diese werden aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt.
  • Synthetische Tenside: Sie entstehen meist aus Rohstoffen wie Rohöl.

Die Struktur eines Tensids umfasst typischerweise einen hydrophoben (wasserabweisenden) und einen hydrophilen (wasseranziehenden) Teil. Der hydrophobe Teil bindet sich an Schmutz und Öl, während der hydrophile Teil sich an Wasser bindet. Diese Kombination ermöglicht es Tensiden, Schmutzpartikel und Fette in Wasser zu dispergieren, sodass sie beim Spülen oder Waschen entfernt werden können.

Person, die sich die Hände wäscht

In Reinigungsprodukten sind Tenside entscheidend für die Effizienz. Sie helfen nicht nur, Schmutz und Fett zu lösen, sondern ermöglichen auch, dass diese Verunreinigungen in der Waschlösung suspendiert bleiben und sich nicht wieder auf der sauberen Oberfläche absetzen. Durch ihre Wirkungsweise tragen Tenside wesentlich dazu bei, Oberflächen effektiv zu reinigen und das Erscheinungsbild sowie die Hygiene von Textilien, Geschirr und anderen gereinigten Gegenständen zu verbessern. Aber welche Arten von Tensiden gibt es und wie unterscheiden sie sich? 

Tenside: Struktur und Einteilung der waschaktiven Substanzen

Tenside sind komplexe Moleküle. Sie besitzen eine eigene Struktur, die ihre Wirksamkeit in Reinigungsprodukten bestimmt. Sie können aufgrund ihrer Molekülstruktur und Ladungseigenschaften in verschiedene Kategorien eingeteilt werden. Hier ist ein Überblick über ihren Aufbau und ihre Klassifizierung:

Struktur der Tenside

Hydrophober (wasserabweisender) Teil: Dieser Teil des Tensid-Moleküls ist in der Regel eine lange Kohlenwasserstoffkette. Er hat eine Abneigung gegenüber Wasser, aber eine Affinität zu Ölen und Fetten, wodurch er sich an Schmutz binden kann.

Hydrophiler (wasserliebender) Teil: Dies ist der Teil des Moleküls, der Wasser anzieht und sich gut in Wasser lösen kann. Er besteht oft aus einer Gruppe von Atomen, die eine positive, negative oder keine Ladung tragen.

Klassifizierung der Tenside

Tenside werden aufgrund der Ladungseigenschaften ihres hydrophilen Teils klassifiziert. Die folgenden vier Arten kommen am häufigsten in Reinigungsprodukten zum Einsatz:

  • Anionische Tenside: Diese Tenside sind im hydrophilen Teil negativ geladen. Wegen ihrer starken Reinigungskraft und guten Schaumbildung werden anionische Tenside häufig in Waschmitteln und Spülmitteln verwendet
  • Kationische Tenside: Diese Tenside haben eine positive Ladung im hydrophilen Teil. Sie wirken oft desinfizierend und werden in Weichspülern und einigen Reinigungsmitteln verwendet.
  • Nichtionische Tenside: Ihr hydrophiler Teil trägt keine Ladung. Sie sind milder als anionische Tenside und werden oft in Produkten für empfindliche Haut oder Oberflächen verwendet.
  • Amphotere Tenside: Können je nach pH-Wert des Mediums sowohl eine positive als auch eine negative Ladung tragen. Amphotere Tenside sind besonders mild und hautverträglich und werden deswegen häufig in Körperpflegeprodukten verwendet.

Mit den erwähnten Informationen konntest du dir bereits einen kleinen Überblick über die Welt der Tenside verschaffen. Um dein Wissen zu erweitern und beim nächsten Einkauf rundum informiert zu sein, möchten wir die einzelnen Arten von Tensiden aber noch einmal etwas genauer betrachten.

Was sind anionische Tenside?

Anionische Tenside sind eine Klasse von Tensiden, bei denen der hydrophile (wasserliebende) Teil des Moleküls negativ geladen ist. Diese negative Ladung entsteht, wenn das Molekül in einer wässrigen Lösung dissoziiert, wodurch es in der Lage ist, mit Wasser zu interagieren und effektiv zu reinigen. Der hydrophobe (wasserabweisende) Teil dieser Tenside besteht in der Regel aus langen Kohlenwasserstoffketten, die sich an Fette und Öle binden.

Beispiele für anionische Tenside in Reinigungsmitteln

  • Natriumdodecylsulfat (SDS) oder Natriumlaurylsulfat (SLS): Diese Tenside werden häufig in Waschmitteln, Spülmitteln und vielen Körperpflegeprodukten wie Shampoos und Duschgels verwendet.
  • Alkylbenzensulfonate: Ein Hauptbestandteil vieler Waschmittel und Allzweckreiniger.
  • Seifen (Fettsäuresalze): Diese Seifen sind biologisch abbaubar und sind sehr häufig Bestandteil umweltfreundlicher Reinigungsprodukte.

Anionische Tenside: Vor- und Nachteile

Vorteile von anionischen Tensiden

  • Starke Reinigungskraft: Anionische Tenside sind besonders effektiv bei der Entfernung von Fett und Schmutz.
  • Gute Schaumbildung: Sie erzeugen reichlich Schaum, der hilft, Schmutzpartikel aufzunehmen und wegzutragen.
Küchenschwamm der zur Reinigung einer Oberfläche genutzt wird
  • Kosteneffizienz: Viele anionische Tenside sind relativ kostengünstig in der Herstellung.

Mögliche Nachteile von anionischen Tensiden

  • Hautirritationen: Einige anionische Tenside (SLS) können bei empfindlicher Haut Reizungen verursachen.
  • Umweltbelastung: Manche ältere Typen sind schlecht abbaubar. Gelangen sie in die Außenwelt, können sie Umweltprobleme verursachen.
  • Schwierigkeiten in hartem Wasser: Anionische Tenside können mit den Mineralien in hartem Wasser reagieren und ihre Reinigungseffizienz verlieren.

Biologisch abbaubare und hautverträgliche Varianten sind immer zu bevorzugen. Somit werden die negativen Auswirkungen auf die Umwelt reduziert.

Was sind nichtionische Tenside?

Nichtionische Tenside sind eine Art von oberflächenaktiven Substanzen, die sich dadurch auszeichnen, dass ihr hydrophiler Teil keine elektrische Ladung trägt. Sie erreichen ihre reinigende Wirkung, indem sie die Oberflächenspannung des Wassers herabsetzen, was die Mischbarkeit mit Ölen und Fetten erleichtert. Ohne eine Ladung tendieren nichtionische Tenside dazu, mild zu sein und weniger reaktiv mit anderen chemischen Substanzen, was sie vielseitig einsetzbar macht.

Beispiele für nichtionische Tenside in Reinigungsmitteln

  • Alkoholethoxylate: Werden oft in Waschmitteln und Allzweckreinigern verwendet, da sie Schmutz effektiv lösen und dabei mild zu Oberflächen und der Haut sind. 
  • Alkylphenolethoxylate: Waren früher Bestandteil vieler Reinigungsprodukte. Aufgrund von Umweltbedenken wurden sie aber mittlerweile zunehmend durch umweltfreundlichere Alternativen ersetzt.

Nichtionische Tenside: Vor- und Nachteile

Vorteile von nichtionischen Tensiden

  • Milde Reinigung: Sie sind weniger aggressiv als andere Arten von Tensiden und daher schonend zu empfindlichen Oberflächen und der Haut.
  • Geringere Empfindlichkeit gegenüber Wasserhärte: Nichtionische Tenside sind weniger anfällig für die Bildung von unlöslichen Salzen in hartem Wasser, was ihre Reinigungseffizienz verbessert.
  • Stabilität: Sie sind stabil über ein breites pH-Spektrum hinweg und können in einer Vielzahl von Reinigungsprodukten eingesetzt werden.

Mögliche Nachteile von nichtionischen Tensiden

  • Geringere Schaumbildung: Im Vergleich zu anionischen Tensiden erzeugen sie oft weniger Schaum, was in manchen Reinigungskontexten als weniger effektiv wahrgenommen werden kann.
  • Umweltauswirkungen: Einige ältere Typen wie Alkylphenolethoxylate, sind für ihre schädlichen Umwelteinflüsse bekannt, obwohl sie zunehmend durch umweltfreundlichere Alternativen ersetzt werden.

Legst du Wert auf Umweltverträglichkeit und eine sanfte Reinigung, dann sind die meisten Reinigungsprodukte, die nichtionische Tenside enthalten, in der Regel eine gute Wahl. Denn sie bieten eine optimale Balance zwischen Reinigungsleistung und Umweltverantwortung.

Was sind kationische Tenside?

Kationische Tenside sind eine Kategorie von oberflächenaktiven Substanzen, deren hydrophiler Kopf eine positive Ladung trägt. Diese positiv geladenen Moleküle neigen dazu, sich an negativ geladene Oberflächen wie beispielsweise viele Arten von Schmutz und mikrobielle Zellwände zu binden. Diese Eigenschaft macht sie zu effektiven Desinfektionsmitteln und Weichspülern.

Beispiele für kationische Tenside in Reinigungsmitteln

  • Quartäre Ammoniumverbindungen: Diese sind häufig in Desinfektionsmitteln zu finden, da sie neben ihrer Fähigkeit, Schmutz zu entfernen, auch antimikrobielle Wirkungen haben.
  • Benzalkoniumchlorid: Ein weitverbreitetes kationisches Tensid, das in Desinfektions- und Sanitärreinigern sowie in persönlichen Pflegeprodukten zum Einsatz kommt.

Kationische Tenside: Vor- und Nachteile

Vorteile von kationischen Tensiden

  • Antimikrobielle Eigenschaften: Sie können Bakterien und andere Mikroorganismen abtöten oder in ihrem Wachstum hemmen, was sie zu wichtigen Inhaltsstoffen in Desinfektionsmitteln macht.
  • Weichmachende Wirkung: In Weichspülern genutzt, verleihen sie Textilien einen angenehmen Griff und reduzieren statische Aufladung.
  • Effizienz in geringen Konzentrationen: Kationische Tenside sind oft schon in niedrigen Dosierungen wirksam.
Gelbes Warnschild "Cleaning in Progress"

Mögliche Nachteile von kationischen Tensiden

  • Umweltbedenken: Sie sind oft weniger biologisch abbaubar als andere Tenside und können aquatische Ökosysteme beeinträchtigen.
  • Potenzielle Toxizität: Einige kationische Tenside können bei höheren Konzentrationen für Mensch und Tier giftig sein.
  • Einschränkungen bei der Verwendung: Kationische Tenside sind nicht kompatibel mit anionischen Tensiden, da sie einander neutralisieren können.

Reinigungsprodukte, die kationische Tenside enthalten, sind nicht zu empfehlen. Wo sie notwendig sind, sollte auf umweltfreundlichere Formulierungen und sicherere Anwendungen geachtet werden, damit die Umweltbelastung und gesundheitlichen Nachteile minimiert werden.

Was sind amphotere Tenside?

Amphotere Tenside, auch als zwitterionische Tenside bezeichnet, zeichnen sich durch ihre Fähigkeit aus, je nach pH-Wert der Lösung, in der sie sich befinden, sowohl positive als auch negative Ladungen zu tragen. Sie besitzen einen einzigartigen molekularen Aufbau, der es ihnen ermöglicht, ihre Ladung zu verändern. Denn bei einem niedrigen pH-Wert verhalten sie sich eher wie kationische Tenside und bei einem hohen pH-Wert ähneln sie anionischen Tensiden.

Beispiele für amphotere Tenside in Reinigungsmitteln

  • Betaine, insbesondere Cocamidopropyl Betaine: Kommen häufig in Shampoos und Körperwaschmitteln zum Einsatz und werden wegen ihrer Hautverträglichkeit und milden Reinigungseigenschaften geschätzt.
  • Aminoxide, wie Lauramindipropylaminoxide: Sind in Haushaltsreinigern und persönlichen Pflegeprodukten enthalten.

Amphoteren Tensiden: Vor- und Nachteile

Vorteile von amphoteren Tensiden

  • Milde Reinigung: Amphotere Tenside gelten als besonders mild, was sie für die Verwendung in Produkten für empfindliche Haut prädestiniert.
  • Gute Hautverträglichkeit: Sie verursachen selten Reizungen und sind daher eine beliebte Wahl für Babyprodukte und Pflegeprodukte für empfindliche Haut.
Schäumender Schwamm in Herzform
  • Anpassungsfähigkeit: Ihre Fähigkeit, ihre Ladung zu ändern, macht sie vielseitig einsetzbar und effektiv in einem breiten pH-Bereich.

Mögliche Nachteile von amphoteren Tensiden

  • Kosten: Amphotere Tenside können in der Herstellung teurer sein als anionische oder nichtionische Tenside.
  • Schaumbildung: Obwohl sie eine gute Reinigungswirkung haben, erzeugen sie möglicherweise nicht immer den gewünschten Schaum, den einige Verbraucher mit Reinigungskraft assoziieren.
  • Kompatibilität: Ihre amphotere Natur kann zur Komplexität bei der Formulierung von Produkten führen, da sie mit anderen Tensiden sowohl synergistisch als auch antagonistisch reagieren können.

Die erwähnten Eigenschaften machen amphotere Tenside besonders vielseitig und schonend in der Anwendung, was sie zu einer beliebten Wahl in Produkten für die persönliche Pflege und für empfindliche Oberflächen macht. Sie sind in der Lage, effektiv zu reinigen und gleichzeitig die Haut oder Materialoberflächen weniger zu reizen als andere Tensid-Typen.

Woran erkennt man beim Einkauf, welche Tenside schädlich sind? 

Um herauszufinden, welche Tenside du vielleicht meiden solltest, ist es wichtig, einen Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe zu werfen. Die folgenden Tipps helfen dir dabei eine gute Entscheidung zu treffen:

  1. Auf die Inhaltsstoffe achten: Schau auf die Liste der Inhaltsstoffe auf der Verpackung. Tenside findest du oft unter Begriffen, die auf "-sulfat", "-betain" oder "-ethoxylat" enden.
  1. Bestimmte Tenside vermeiden: Wenn du empfindliche Haut hast oder umweltbewusst leben möchtest, solltest du Tenside wie Natriumlaurylsulfat (SLS) oder Natriumlaurethsulfat (SLES) meiden, da diese als reizend gelten können. Vermeide Tenside, die nicht biologisch abbaubar sind oder aus erdölbasierten Quellen stammen.
  1. Siegel und Zertifikate beachten: Achte auf Umwelt- oder Bio-Siegel. Sie machen deutlich, dass ein Produkt ohne aggressive Tenside hergestellt wurde.
  1. Hersteller-Infos: Informiere dich auf der Website des Herstellers über die verwendeten Tenside und deren Herkunft.
  1. Reaktionen deiner Haut beobachten: Falls deine Haut nach der Verwendung eines Produkts gereizt reagiert, schau, welche Tenside enthalten sind, und vermeide diese in Zukunft.
  1. Mildere Alternativen wählen: Es gibt auch sanftere Alternativen. Hierzu gehören unter anderem Zuckertenside, die oftmals in nachhaltigen Produkten verwendet werden.

Wie du bereits bemerkt hast, musst du kein Chemiker sein, um dich im Produktdschungel zurechtzufinden. Denn mithilfe der erwähnten Tipps kannst du leicht Produkte finden, die gut zu deiner Haut und deinem ökologischen Bewusstsein passen.

Synthetische Tenside vs. natürliche Tenside: Welche sind die bessere Wahl? 

Wenn du dich zwischen synthetischen und natürlichen Tensiden entscheiden musst, sind Produkte mit grünen Tensiden wie solche auf Zuckerbasis immer die bessere Wahl. Natürliche Tenside werden aus erneuerbaren Quellen gewonnen und sind im Einklang mit der Umwelt, da sie in der Regel eine höhere biologische Abbaubarkeit aufweisen.

Im Gegensatz zu ihren synthetischen Gegenstücken, die häufig auf Erdöl basieren und bei empfindlicher Haut Reizungen verursachen können, sind natürliche Tenside hautfreundlicher. Sie bieten eine effektive Reinigungskraft, ohne dabei Kompromisse bei der Umweltverträglichkeit und Hautfreundlichkeit einzugehen. Daher ist die Entscheidung für Produkte mit grünen Tensiden nicht nur eine bewusste Wahl für die Gesundheit, sondern unterstützt auch einen nachhaltigen Lebensstil.

Fazit: Tenside und ihre Eigenschaften

Tenside sind essenzielle Bestandteile in der Welt der Reinigungsprodukte, die durch ihre Fähigkeit, Oberflächenspannungen zu reduzieren, eine zentrale Rolle spielen. Sie ermöglichen es, dass Wasser mit Ölen und Fetten interagiert, wodurch Schmutz und Fett effektiv von verschiedenen Oberflächen entfernt werden können. Ihre Vielseitigkeit erlaubt es, für jede Anwendung, das passende Tensid zu finden, von stark entfettenden Haushaltsreinigern bis zu sanften Körperpflegeprodukten.

FAQ: Fragen & Antworten

Was sind Tenside?

Tenside sind chemische Verbindungen, die in Reinigungsmitteln verwendet werden, um die Oberflächenspannung von Flüssigkeiten zu reduzieren. Dadurch können sie Wasser mit Ölen und Fetten vermischen, was die Entfernung von Schmutz und Fett von Oberflächen ermöglicht.

Sind Tenside umweltschädlich?

Einige herkömmliche Tenside können umweltbelastend sein, aber es gibt viele biologisch abbaubare und umweltfreundliche Alternativen. Es ist wichtig, auf Produkte mit nachhaltig gewonnenen und ökologisch abbaubaren Tensiden zu achten.

Wie wirken sich Tenside auf die Wasserqualität aus?

Tenside können die Wasserqualität beeinflussen, insbesondere wenn sie nicht vollständig biologisch abbaubar sind. Umweltfreundliche Tenside sind jedoch so konzipiert, dass sie sich in der Umwelt schnell und ohne schädliche Rückstände abbauen.

Können Tenside in biologischen Reinigungsmitteln verwendet werden?

Es gibt Tenside, die aus natürlichen Quellen gewonnen werden und für den Einsatz in biologischen Reinigungsmitteln geeignet sind. Diese sind oft pflanzlicher Herkunft und entsprechen ökologischen Standards.

Wie wählt man das richtige Reinigungsmittel mit Tensiden aus?

Beim Kauf von Reinigungsmitteln ist es wichtig, auf die Art der Tenside und deren Herkunft zu achten. Produkte mit biologisch abbaubaren und umweltfreundlichen Tensiden sind vorzuziehen, besonders für Haushalte mit Kindern, Haustieren oder empfindlichen Personen.

Quellen

  1. https://utopia.de/ratgeber/tenside-so-wirken-die-stoffe-in-kosmetik-und-reinigungsmitteln/#google_vignette
  1. https://www.waschbaer.de/magazin/tenside-wirkung-und-umweltaspekte/
  1. https://www.studysmarter.de/schule/chemie/physikalische-chemie/tenside/
  1. https://initiative-frosch.de/umweltvertraegliche-tenside-darauf-sollte-man-achten/
  1. https://ooohne.de/blogs/blog/was-sind-tenside
  • Original price
    Original price
    Current price
    Original price
    Original price
    Current price
    Sold out
  • Previous article Putzmittel ohne Plastik: eine umweltfreundliche Alternative für dein Zuhause
    Next article Emaille: Materialeigenschaften & Tipps zur Reinigung und Pflege

    Danke für Deinen Besuch!

    Emma Grün steht für Pflege- und Reinigungsprodukte wie zu Oma's Zeiten: Natürlich und Chemikalienfrei. Damit wollen wir die Welt nachhaltiger machen. Haushalt für Haushalt. Schau doch vorbei!
    Produkte ansehen