Passer au contenu
Kostenloser Versand ab 25€ 📦 Über 100.000 Kunden 🚚 1-2 Tage Lieferzeit
📦 Kostenloser Versand ab 25€ ✔️ Kaufe jetzt ein!
Frau im Morgenmantel sitzt im Schein einer Kerze an Holztisch, auf dem natürliche ätherische Öle für anstehende Behandlung stehen

Eukalyptusöl: Anwendungsweise & nachweisliche Wirkung des ätherischen Alleskönners

Eukalyptusöl wird aus den Blättern des Eukalyptusbaums (Eucalyptus globulus) gewonnen. Obwohl die meisten von uns Eukalyptus hauptsächlich in Form von Hustenbonbons kennen, genießt das Öl noch eine Vielzahl von anderen Einsatzgebieten. Verwendung findet das Öl ebenfalls in der Naturheilkunde, Aromatherapie und Pharmazie. Seine reichhaltige chemische Zusammensetzung verleiht ihm eine breite Palette von Anwendungen, die von der Linderung von Atemwegsbeschwerden bis hin zur Schädlingsbekämpfung reichen. 

Im folgenden Artikel erfährst du, wofür du Eukalyptusöl nutzen kannst und was es so besonders macht. Obendrein erhältst du wichtige Informationen zu den Nebenwirkungen, welche für gewisse Menschen ebenfalls nicht zu unterschätzen sind.

Was ist Eukalyptusöl?

Eukalyptusöl wird aus den Blättern des Eukalyptusbaums (Eucalyptus globulus) oder anderen Eukalyptusarten gewonnen. Es ist bekannt für seinen erfrischenden und belebenden Duft, der sowohl beruhigend als auch revitalisierend wirken kann. Die chemische Zusammensetzung des Eukalyptusöls, insbesondere der hohe Gehalt an Eukalyptol (Cineol), verleiht ihm seine therapeutischen Eigenschaften und macht es zu etwas ganz Besonderem. Folgende Verbindungen machen Eukalyptusöl zu dem, was es ist:

  • Eukalyptol (Cineol): Euklayptol ist die dominierende Verbindung im Eukalyptusöl und verleiht ihm seinen charakteristischen frischen, balsamischen Duft. Dieser Inhaltsstoff hat entzündungshemmende und schleimlösende Eigenschaften, die bei Atemwegsbeschwerden helfen können.
  • Alpha-Pinen: Alpha-Pinen gehören zu den Terpenen und sind flüchtige, organische Substanzen, die aus Pflanzen gewonnen werden. Sie verleihen dem Öl seinen frischen und holzigen Geruch und besitzen obendrein antimikrobielle Eigenschaften.
  • Limonen: Ein weiteres Terpen, das in Eukalyptusöl vorkommt und ihm seinen zitronenartigen Duft verleiht. Limonen besitzt ebenfalls antimikrobielle Eigenschaften.
  • Terpineol: Eine Verbindung mit einem angenehmen blumigen Duft, die oft in ätherischen Ölen vorkommt und eine beruhigende Wirkung haben kann.
  • Alpha-Terpineol: Diese Verbindung nennt einen süßlich-frischen Geruch ihr Eigen und hat ähnliche beruhigende Eigenschaften wie Terpineol.
  • Globulol: Ein Terpenalkohol, der im Eukalyptusöl vorkommt und ebenfalls antimikrobielle Eigenschaften aufweisen kann.

Gut zu wissen: Die einzelnen Verbindungen und ihre Mischung variieren je nach Eukalyptusarten und Herkunftsland. Natürliches Eukalyptusöl wird oft durch Wasserdampfdestillation der Blätter gewonnen. Diese Art der Herstellung hilft dabei, die wertvollen Verbindungen schonend zu extrahieren.

Eukalyptusöl: So kannst du das ätherische Öl zu deinem Vorteil nutzen

Eukalyptusöl kann auf verschiedene Arten angewendet werden. Aber Achtung: In hohen Konzentrationen kann Eukalyptusöl toxisch wirken! Deswegen sollte man bei der Dosierung darauf achten, dass diese nicht zu hoch ist und das ätherische Öl mit einem Basisöl wie einem Mandel- oder Jojobaöl verdünnt wird. Für eine optimale Verträglichkeit empfehlen wir dir 2 bis 3 Tropfen Eukalyptusöl mit einem Esslöffel Basisöl zu vermischen. In diesem Mischverhältnis ist es vollkommen unbedenklich und kann folgendermaßen zum Einsatz kommen:

  • Atemwegsbeschwerden: Eukalyptusöl hat ausgezeichnete schleimlösende und entzündungshemmende Eigenschaften, die bei Erkältungen, Husten, Bronchitis und Sinusitis hilfreich sein können. Um die Atemwege zu befreien und die Atmung zu erleichtern, kann es als Zusatz zum Inhalieren oder als Brustmassagemittel angewendet werden.
  • Entzündungen und Schmerzen: Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Eukalyptusöl machen es zu einem nützlichen Mittel bei der Linderung von Schmerzen und Entzündungen, wie sie bei Arthritis und Muskelverletzungen auftreten können. Für optimale Ergebnisse wird das Öl in die betroffenen Bereiche des Körpers einmassiert.
  • Stressreduktion und Entspannung: Der angenehme Duft von Eukalyptusöl kann beruhigend auf das Nervensystem wirken und somit Stress und Anspannung reduzieren. Zur Schaffung einer entspannenden Atmosphäre wird es daher häufig in der Aromatherapie verwendet.

Aroma Diffuser, der den Duft von ätherischem Öl in einem Raum verteilt

Bildquelle: Unsplash

  • Desinfektions- und Reinigungsmittel: Eukalyptusöl besitzt antimikrobielle und antibakterielle Eigenschaften. Genau deswegen kann das Öl ebenfalls als natürliches Desinfektionsmittel und Reinigungsmittel verwendet werden. Es eignet sich für die Reinigung von Oberflächen und hilft dir dabei, gesundheitsgefährdende Keime abzuwehren.
  • Natürliches Insektenschutzmittel: Auf den Duft von Eukalyptusöl reagieren Insekten wie Mücken und Fliegen allergisch. Daher ist es geradezu perfekt als natürliches Insektenschutzmittel und eignet sich zum Befüllen von Raumdiffusoren, zum Präparieren von Duftsäckchen oder zur äußerlichen Anwendung auf der Haut.
  • Kopfhaut- und Haarpflege: Eukalyptusöl kann bei Kopfhautproblemen wie Schuppen oder Juckreiz helfen sowie das Haarwachstum fördern. Diese positive Wirkung haben viele Hersteller für sich entdeckt und nutzen die hervorragenden Eigenschaften des Öls in ihren Haarpflegeprodukten.
  • Mund- und Zahnpflege: Aufgrund seiner entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften ist Eukalyptusöl ebenfalls als effektiver Inhaltsstoff in Mundspülungen und Zahnpflegeprodukten bekannt. Regelmäßig angewendet hilft das Öl gegen Mundgeruch und kann sogar bei der Bekämpfung von Zahnfleischentzündungen helfen.

Eukalyptusöl Nebenwirkungen: Darauf solltest du bei der Anwendung achten

Ätherische Öle sind hoch konzentriert und sollten, bevor sie auf die Haut aufgetragen werden, immer mit einem Trägeröl wie Mandelöl oder Jojobaöl verdünnt werden. Aber ebenfalls dann können sie bei bestimmten Menschen allergische Reaktionen hervorrufen. Dies solltest du vor der Anwendung beachten:

Allergien und Empfindlichkeiten: Manche Menschen können allergisch auf ätherische Öle reagieren. Daher sollte vor großflächigen Anwendungen immer eine Verträglichkeitstest durchgeführt werden.

Achtung bei innerer Anwendung: Reines Eukalyptusöl ist giftig und sollte nicht eingenommen werden. Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und allergische Reaktionen sind keine Seltenheit. 

Vorsicht bei Asthma- und Atemwegsbeschwerden: Menschen mit Atemwegserkrankungen sollten Eukalyptusöl vorsichtig verwenden. Es kann in manchen Fällen Atembeschwerden auslösen.

Gut zu wissen: Schwangere, stillende Frauen, Kinder und Personen mit bestimmten gesundheitlichen Beschwerden sollten Eukalyptusöl nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt verwenden!

Eukalyptusöl inhalieren: die wohltuende Wirkung 

Das Inhalieren von Eukalyptusöl-Dampf hat eine vielfältige und nachweisbare Wirkung auf die Atemwege und das allgemeine Wohlbefinden. Dies beruht hauptsächlich auf den chemischen Bestandteilen des Eukalyptusöls, insbesondere dem Eukalyptol (Cineol) und den enthaltenen Monoterpenen. Folgende Wirkungsweisen sind bekannt:

  1. Schleimlösende Wirkung: Eukalyptusöl hat eine stark schleimlösende Eigenschaft, die bei Atemwegsbeschwerden wie Erkältungen, Husten, Bronchitis und Sinusitis von Vorteil ist. Das Inhalieren des ätherischen Öl-Dampfes trägt dazu bei, festsitzenden Schleim in den Atemwegen zu lösen und das Abhusten zu erleichtern.
  1. Entzündungshemmende Wirkung: Eukalyptusöl wirkt entzündungshemmend auf die Atemwege. Es kann die entzündeten Schleimhäute beruhigen und dadurch Reizungen und Schwellungen reduzieren.
  1. Atemwegserweiterung: Eukalyptusöl kann dazu beitragen, die Atemwege zu erweitern, indem es die Bronchien entspannt. Dies kann besonders bei Asthma und anderen Atemwegserkrankungen vorteilhaft sein, da es das Atmen erleichtert.
  1. Bakterien- und Virenabwehr: Eukalyptusöl besitzt antimikrobielle Eigenschaften, die dazu beitragen können, Bakterien, Viren und andere Krankheitserreger in den Atemwegen abzuwehren. Dies kann dazu beitragen, Infektionen zu verhindern oder deren Schweregrad zu reduzieren.
  1. Beruhigende Wirkung: Der angenehme Duft von Eukalyptusöl wirkt beruhigend auf das Nervensystem und reduziert Stress und Anspannung-Symptome. Das Inhalieren des Dampfes kann somit eine entspannende Wirkung auf Körper, Geist und Seele haben.
  1. Verbesserung der Atemqualität: Durch das Inhalieren von Eukalyptusöl-Dampf können die Atemwege gereinigt werden, was zu einer verbesserten Atemqualität führen kann. Besonders Personen mit Allergien oder Atemwegserkrankungen profitieren von diesem positiven Effekt.

Eukalyptus-Dampfbad in der Schwangerschaft: Unproblematisch oder mit Vorsicht zu genießen?

In der Schwangerschaft ist es wichtig, Vorsicht walten zu lassen und bestimmte Dinge zu beachten. 

Hierzu zählt ebenfalls die Verwendung von ätherischen Ölen wie Eukalyptusöl. Da jede Schwangerschaft individuell ist und verschiedene Faktoren berücksichtigt werden müssen, sollte vor der Anwendung von ätherischen Ölen immer Rücksprache mit einem qualifizierten Arzt oder einer Hebamme gehalten werden. Wie du gleich lesen wirst, hat diese Vorsichtsmaßnahme mehrere Gründe.

Eukalyptusöl enthält den Wirkstoff Eukalyptol (Cineol), der bei Inhalation positive Auswirkungen auf die Atemwege haben kann. Bedenke jedoch, dass ätherische Öle hoch konzentriert sind. Werden sie nicht ordnungsgemäß verwendet, können sie eine potenzielle Gefahr für die Gesundheit darstellen.

Eukalyptuszweig

Bildquelle: Unsplash

So kann das Inhalieren von Eukalyptusöl bei manchen Schwangeren zu einer Überreizung der Atemwege führen und möglicherweise Atemnot oder andere Beschwerden verursachen. Zudem können ätherische Öle über die Haut aufgenommen werden, was bei einigen Frauen in der Schwangerschaft zu allergischen Reaktionen führen kann.

Ein weiterer Punkt: Aufgrund der Diversität von Eukalyptusbäumen und die unterschiedlichen chemischen Zusammensetzungen ihrer Öle können manche Sorten mehr giftige Bestandteile enthalten als andere. Besonders in der Schwangerschaft können bereits erhöhte Werte zu einem Problem für Mutter und Kind werden. Schwangere Frauen, die auf Nummer sicher gehen wollen, sollten daher besser auf die Anwendung von Eukalyptusöl oder andere ätherische Ölen verzichten. Es sei denn, ein Arzt oder eine Hebamme gibt ausdrücklich grünes Licht. 

Eukalyptusöl kaufen: Darum solltest du beim Kauf auf Qualität und Herkunft achten

Es ist wichtig, hochwertiges und naturbelassenes Eukalyptusöl von vertrauenswürdigen Herstellern oder Fachhändlern zu erwerben. Denn nur dann lässt sich die bestmögliche Wirkung erzielen. Achte ebenfalls darauf, dass die Produkte aus biologischem Anbau stammen und frei von synthetischen Zusätzen sind.

Damit die Haltbarkeit von ätherischen Ölen gewährleistet wird, solltest du diese kühl und dunkel lagern. Um den Kontakt mit Luft zu minimieren, musst du ebenso darauf achten, dass die Flaschen immer gut verschlossen sind. Ansonsten könnten ätherische Öle leicht oxidieren und ihre Wirksamkeit verlieren.

Fazit

Eukalyptusöl ist ein wertvolles ätherisches Öl mit vielfältigen Anwendungsbereichen und gesundheitlichen Vorteilen. Bei richtiger Anwendung und Dosierung kann es eine optimale Ergänzung für deine Hausapotheke und dein Wohlbefinden sein. Um mögliche Nebenwirkungen zu vermeiden, solltest du die erwähnten Sicherheitshinweise und Vorsichtsmaßnahmen beachten. Wenn du weitere Fragen oder Bedenken hast, konsultiere einen Arzt oder hole dir Informationen beim Apotheker deines Vertrauens.

FAQ: Fragen & Antworten

Wie kann man Eukalyptusöl anwenden?

Eukalyptusöl kann auf verschiedene Arten angewendet werden. So kann es verdünnt auf die Haut aufgetragen, als Inhalationsmittel verwendet oder zur Aromatisierung von Räumen genutzt werden.

Kann Eukalyptusöl oral eingenommen werden?

Da Eukalyptusöl toxische Eigenschaften besitzt und bei einer oralen Einnahme schwere Nebenwirkungen wie Erbrechen, Durchfall und allergische Reaktionen auftreten können, raten Ärzte davon ab.

Kann Eukalyptusöl bei Haustieren verwendet werden?

Viele Haustiere reagieren empfindlich auf ätherische Öle. Deswegen sollte die Anwendung bei Haustieren vermieden oder nur unter tierärztlicher Aufsicht durchgeführt werden.

Quellen

  1. Eukalyptusöl: Anwendungsmöglichkeiten – https://utopia.de/ratgeber/eukalyptusoel-wirkung-anwendung-und-moegliche-nebenwirkungen/
  1. Heilpflanzen: Eukalyptus – https://bionorica.de/de/gesundheit/heilpflanzen/eukalyptus.html
  1. Eukalyptusöl: Wirkung & Anwendung – https://essence.de/wissen/pflanzen-lexikon/eukalyptusoel/
  1. Alles über ätherisches Eukalyptus – https://www.youngliving.com/blog/eu/de/alles-ueber-aetherisches-eukalyptusoel-anwendung-und-wirkung/
  1. Eukalyptus – https://www.apotheken.de/alternativmedizin/heilpflanzen/8558-eukalyptus
  1. Prix d'origine
    Prix d'origine
    Prix actuel
    Prix d'origine
    Prix d'origine
    Prix actuel
    Épuisé
  2. Article précédent Lavendelöl: Das Allroundtalent für glänzende & gesunde Haare
    Articles suivant Rosmarinöl: Mehr Gesundheit für Kopfhaut & Haare

    Danke für Deinen Besuch!

    Emma Grün steht für Pflege- und Reinigungsprodukte wie zu Oma's Zeiten: Natürlich und Chemikalienfrei. Damit wollen wir die Welt nachhaltiger machen. Haushalt für Haushalt. Schau doch vorbei!
    Produkte ansehen