Skip to content
Kostenloser Versand ab 25€ 📦 Über 100.000 Kunden 🚚 1-2 Tage Lieferzeit
📦 Kostenloser Versand ab 25€ ✔️ Kaufe jetzt ein!
Schwarze Katze mit weißem Bauch, die in einem roten Wischeimer sitzt

So entfernst du Erbrochenes aus dem Teppich und beseitigst unangenehme Gerüche

Ein Malheur dieser Art ist manchmal schneller passiert als uns lieb ist. Wenn Erbrochenes dann vom geliebten Haustier, Kleinkindern oder den erwachsenen Bewohnern eines Haushaltes auf Fußbodenbelägen wie dem Läufer oder Teppich landet, ist schnelles und effizientes Handeln gefragt.

Die gute Nachricht: Mit der richtigen Vorgehensweise und den passenden Mitteln kannst du Erbrochenes aus dem Teppich entfernen und auch den resultierenden Geruch wirksam bekämpfen. Im folgenden Ratgeber erhältst du hilfreiche Informationen, wie du deinen Teppich wieder auffrischen und geruchsfrei bekommen kannst.

Erbrochenes aus Teppich entfernen: Mithilfe von Hausmitteln Flecken und Gerüche eliminieren

Erbrochenes von Fliesen, Laminat oder Holzböden zu entfernen ist schnell erledigt und von dem kleinen Malheur ist im Handumdrehen nichts mehr zu sehen. Anders sieht es hingegen aus, wenn Erbrochenes auf dem teuren Teppich landet. Bei einer langsamen Reaktionszeit bekommst du die unbeabsichtigte Hinterlassenschaft dann nur sehr schwer aus dem Flor entfernt und der unangenehme Geruch wir dich noch tagelang begleiten.

Sollte es also passieren, dass Erbrochenes sich auf deinem Teppich verteilt hat, besteht akuter Handlungsbedarf. Aber keine Panik: Mit der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung bekommst du sogar Verunreinigungen wie diese mithilfe von Hausmitteln wieder aus den Fasern deines Teppichbelags raus.

  • Schritt 1: Streife dir als Erstes die Putzhandschuhe über und sorgen für eine gute Belüftung des Raumes.
  • Schritt 2: Entferne nun alle festen Bestandteile des Erbrochenen mit Küchenpapier und entsorgen es in der Mülltonne außerhalb des Hauses.
  • Schritt 3: Trage jetzt Salz oder Backpulver auf die betroffene Stelle auf und lass das jeweilige Hausmittel einwirken.
  • Schritt 4: Nach circa 10-15 Minuten kannst du das Mittel wieder absaugen und den verschmutzten Bereich mit einem nachhaltigen Reiniger wie den Premium Teppichreiniger von Emma Grün behandeln.
  • Schritt 5: Benutze jetzt ein feuchtes Tuch, um die Stelle abzutupfen. Achte darauf, nicht zu stark zu reiben.
Orientalischer Teppich in den Farben rot, blau, schwarz und weiß Bildquelle: Pixabay
  • Schritt 6: Jetzt sollte der Teppich über Nacht trocknen. Dann kannst du ihn wie gewohnt begehen.

Konntest du sämtliche Rückstände aus deinem Teppich entfernen, kann es sein, dass dein Fußbodenbelag immer noch nach Erbrochenem riecht. Aber warum ist das so und was lässt sich dagegen unternehmen?

Warum bekommt man den Geruch von Erbrochenem aus Textilien so schwer wieder raus?

Der Geruch von Erbrochenem ist sehr hartnäckig. Besonders aus Textilien wie Teppichen, Polstermöbeln oder Kleidung lässt sich der Gestank nur äußerst schwer wieder eliminieren. Denn Erbrochenes enthält eine Mischung aus Magensäuren, Nahrungsresten und Verdauungsenzymen. Diese Komponenten sind dafür verantwortlich, dass der Geruch dermaßen intensiv ist und sich tief in die Fasern einfressen kann. Die folgenden Gründe spiegeln wider, warum der Geruch von Erbrochenem gerade aus Textilien nur schwer entfernt werden kann:

  • Poröse Materialien: Textilien sind oft porös und absorbieren Flüssigkeiten sowie Gerüche. Sobald die Magensäure und die Nahrungspartikel in die Fasern eingedrungen sind, können sie sich festsetzen und unangenehm riechen.
  •  Magensäure: Die Säure im Erbrochenen kann dazu führen, dass die Nahrungsreste chemisch mit den Fasern des Textils reagieren, wodurch der Geruch noch stärker in den Stoff eingebunden wird.
  • Bakterien: Warme und feuchte Bedingungen fördern das Wachstum von Bakterien. Erbrochenes bietet ihnen dann eine reichhaltige Nährstoffquelle, um sich zu vermehren und dabei geruchsintensive Stoffwechselprodukte freizusetzen.
  • Fettsäuren: Nahrungsbestandteile, insbesondere Fette, enthalten langkettige Fettsäuren, die beim Abbau durch Verdauungsenzyme oder Bakterien schädliche Gerüche in textilen Stoffe entwickeln können.
  • Unvollständige Reinigung: Oft wird Erbrochenes nicht gründlich genug entfernt, was den Geruch verstärkt.

Emma Grün Tipp: Um den Geruch effektiv zu beseitigen, ist es wichtig, Erbrochenes so schnell wie möglich zu entfernen und Reinigungsmittel zu verwenden, die speziell dafür entwickelt wurden, Gerüche zu neutralisieren, anstatt sie nur zu überdecken. Methoden wie das Auftragen von Natron oder Backpulver, die Verwendung von Enzymreinigern oder gründliches Waschen können helfen, die geruchsbildenden Substanzen aufzubrechen und zu entfernen.

Wie bekommt man den Geruch von Erbrochenem weg?

Die Verwendung von nachhaltigen Teppichreinigern wie dem Premium Teppichreiniger von Emma Grün, der auf pflanzlichen Tensiden und Panamarinde basiert, ist eine umweltfreundliche und effektive Methode, um Flecken von Erbrochenem zu entfernen. Die natürlichen Inhaltsstoffe sind biologisch abbaubar und schonend für die Umwelt, während sie im gleichen Atemzug effektiv bei der Entfernung von Flecken und Gerüchen sind. Mithilfe der folgenden Anleitung zeigen wir dir, wie du auch hartnäckige Flecken und Gerüche wieder in den Griff bekommst:

1. Schritt: Sofortiges Handeln ist angesagt 

Sobald das Malheur passiert ist, musst du so viel wie möglich von dem Erbrochenen entfernen. Somit verhinderst du, dass der Fleck tiefer ins Gewebe eindringen kann, was die Reinigung zusätzlich erschwert.

2. Schritt: die Vorbehandlung

Um überschüssige Feuchtigkeit und Gerüche zu absorbieren, bestreust du den Fleck mit einer dünnen Schicht Backpulver. Lass das effektive Treibmittel nun einige Minuten einwirken und sauge es anschließend mithilfe eines Staubsaugers ab.

3. Schritt: Anwendung des Reinigers

Trage den Teppichschaum von Emma Grün auf den Fleck auf und arbeite ihn mit einer Bürste in die Fasern ein.

4. Schritt. Teppichschaum einwirken lassen

Jetzt sollte der Reiniger, wie auf der Verpackung empfohlen, ein wenig einwirken. Die natürlichen Tenside und die Panamarinde werden auf den Fleck wirken und die Verschmutzungen und den unangenehmen Geruch von Magensäften und Erbrochenem lösen.

5. Schritt: Erbrochenes aus den Fasern lösen

Verwende eine weiche Bürste oder ein Tuch, um den Fleck vorsichtig zu bearbeiten. Hierbei solltest du darauf achten, nicht zu fest zu reiben, um den Teppich nicht zu beschädigen.

6. Schritt: Reinigerreste & Verschmutzungen entfernen

Um Reinigungsmittelreste zu entfernen, tupfst du nach der Behandlung den Bereich mit einem sauberen, feuchten Tuch ab.

7. Schritt: Teppich trocknen lassen

Lass den Teppich auf natürliche Weise trocknen. Dies funktioniert besonders optimal in einem gut durchlüfteten Raum. Direkte Wärmequellen solltest du hier vermeiden, da diese den Teppich beschädigen können.

8. Schritt: die Nachbehandlung

Falls der Geruch bislang nicht verschwunden ist, kannst du den Bereich erneut mit Backpulver bestreuen oder mit deinem neuen Enzym-Teppichreiniger von Emma Grün behandeln, über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag absaugen.

Emma Grün Tipp: Bei der Verwendung von Teppichreinigern ist es immer ratsam, das Produkt zuerst an einer unauffälligen Stelle zu testen, um sicherzustellen, dass es keine Verfärbungen oder Schäden verursacht. Ferner solltest du die Pflegehinweise des Teppichherstellers beachten, insbesondere wenn es sich um empfindliche oder hochwertige Materialien handelt.

Was ist Panamarinde und aufgrund welcher Eigenschaften ist das Naturprodukt effektiv bei Flecken?

Panamarinde (Quillaja saponaria) ist die Rinde eines Baumes, der in Südamerika heimisch ist. Sie enthält natürliche Glykoside, die als Saponin bekannt sind und schaumartige Eigenschaften haben, wenn sie mit Wasser gemischt werden. Deshalb wird sie seit Langem als natürliches Reinigungsmittel und in manchen Kulturen sogar als Seifenersatz verwendet.

Ihre Beliebtheit wächst in der Herstellung von ökologisch nachhaltigen Reinigungsprodukten, da sie eine wirksame und umweltfreundliche Alternative zu synthetischen Chemikalien bietet.

Panamarinde ist besonders wirksam bei der Fleckenentfernung, weil sie eine hohe Konzentration an Saponinen enthält. Saponine sind Stoffe, die in vielen Pflanzen vorkommen und als natürliche Reinigungsmittel oder Seifen fungieren. Sie haben oberflächenaktive Eigenschaften, was bedeutet, dass sie die Oberflächenspannung des Wassers verringern und es ihm ermöglichen, tiefer in Textilfasern einzudringen und dort anhaftende Partikel wie Fett, Öl und Schmutz zu lösen. Hier sind einige Gründe für die Wirksamkeit von Panamarinde bei der Fleckenentfernung:

  • Oberflächenaktivität: Die in der Panamarinde enthaltenen Saponine wirken als natürliche Tenside. Sie können effektiv Schmutz und Flecken aufbrechen, indem sie um die Partikel herum eine Art Kapsel bilden, die es ermöglicht, sie vom Stoff zu trennen und im Wasser zu suspendieren.
  • Umweltfreundlich: Panamarinde ist biologisch abbaubar und ungiftig, was sie zu einer nachhaltigen Alternative zu herkömmlichen chemischen Reinigungsmitteln macht.
  • Schonend zu Stoffen: Im Gegensatz zu vielen harten Chemikalien sind Saponine tendenziell milder zu Textilfasern, was bedeutet, dass sie die Farben und das Material nicht angreifen.
 Weißer Hund mit braunem Fleck an einem Auge liegt im Wohnzimmer auf schwarzem Flokati-Teppich Bildquelle: Pixabay
  • Vielseitigkeit: Panamarinde ist effektiv bei einer Vielzahl von Flecken, einschließlich organischer Substanzen wie Erbrochenem. Der Grund hierfür ist die Wirksamkeit der enthaltenen Enzyme, welche Proteine ​​und Fette nachhaltig abbauen können.
  • Sicherheit: Da es sich um ein natürliches Produkt handelt, ist die Wahrscheinlichkeit von allergischen Reaktionen oder Hautirritationen geringer als bei synthetischen Reinigungsmitteln.

Die Kombination dieser Eigenschaften macht Panamarinde zu einer nachhaltigen und wirksamen Option für die Entfernung von leichten und hartnäckigen Flecken. Besonders Menschen, die Wert auf Umweltverträglichkeit und Natürlichkeit legen, sind mit natürlichen Reinigern, die Panamarinde enthalten, gut bedient.

Fazit

Das effektive Entfernen von Erbrochenem aus Teppichen erfordert schnelles und besonnenes Handeln. Beginne umgehend mit der Entfernung fester Bestandteile und verwende anschließend Hausmittel wie Salz oder Backpulver, um die Feuchtigkeit zu absorbieren. Für eine gründliche Reinigung empfiehlt sich der Einsatz natürlicher Enzymreiniger, die auf Panamarinde basieren. Denn Produkte wie diese sind sanft zum Teppich und wirken gleichzeitig fleckenlösend.

Um zu verhindern, dass die Verschmutzung noch tiefer in die Teppichfasern eindringen, solltest du bei der Fleckenentfernung nicht zu stark reiben, sondern den Fleck nur durch leichtes Tupfen bearbeiten. Mechanische Hilfsmittel wie Staubsauger und Dampfreiniger können dann dazu beitragen, Rückstände zu entfernen und den Fußbodenbelag zu desinfizieren. Nach der Behandlung der betroffenen Stelle ist es ratsam, den Teppich mit einer Mischung aus einem natürlichen Lavendelöl und Wasser zu behandeln. Somit eliminierst du auch die letzten Geruchsspuren des kleinen Missgeschicks und nichts deutet mehr auf das vorzeitige Dasein und seine Folgen hin.

FAQ: Fragen & Antworten

Wie entfernt man Erbrochenes aus einem Teppich?

Schnelles Handeln ist bei der Entfernung von Erbrochenem entscheidend. Entferne als Erstes die festen und flüssigen Bestandteile mit Haushaltstüchern und bearbeite die Flecken im Anschluss mit einem feuchten Tuch und einem Enzym-Teppichreiniger. Damit der Fleck nicht unnötig in die Fasern eingearbeitet wird, ist starkes Reiben zu vermeiden.

Kann ich den Geruch von Erbrochenem mit Hausmitteln beseitigen?

Mittel wie Backpulver können dabei helfen, den Geruch zu neutralisieren. Bestreue hierfür die Stelle mit Backpulver, lass das Hausmittel einwirken und sauge es danach ab.

Sind Dampfreiniger zur Entfernung von Erbrochenem geeignet?

Dampfreiniger eignen sich zur Entfernung von Flecken und Gerüchen, die Erbrochenes hinterlässt. Denn der heiße Dampf sorgt dafür, Verunreinigungen im Gewebe zu lösen und Gerüche sowie Bakterien abzutöten.

Ist es möglich, Erbrochenes aus allen Teppicharten zu entfernen?

Während die meisten Teppiche gereinigt werden können, gibt es einige, insbesondere solche mit langen Fasern oder empfindlichen Materialien, die spezielle Pflege benötigen. Für die Reinigung von Fußbodenbelägen dieser Art ist es ratsam, einen Fachmann zu konsultieren.

Wie lange dauert es, bis der Teppich nach der Reinigung wieder trocken ist?

Die Dauer der Trocknung nach der Reinigung hängt von der Dicke des Teppichs und der Belüftung des Raumes ab. In der Regel sollte ein Fußbodenbelag innerhalb von 24 Stunden aber wieder trocken sein.

Quellen

1. Erbrochenes aus Teppich und Polstern entfernen – https://www.talu.de/erbrochenes-entfernen/

2. Hilfe im Notfall! Erbrochenes aus Teppich und Sofa entfernen – https://www.mrcleaner.ch/ratgeber/hilfe-im-notfall-erbrochenes-auf-sofa-und-teppich-entfernen/

3. Geruch von Erbrochenem entfernen – https://hausfrauentipps.de/geruch-erbrochenes-entfernen/

4. Erbrochenes aus Teppich entfernen – https://praxistipps.focus.de/erbrochenes-aus-teppich-entfernen-so-gehts_130396

5. Flecken aus Teppichen entfernen – https://www.hausjournal.net/teppich-flecken-entfernen-erbrochenes

  • Original price
    Original price
    Current price
    Original price
    Original price
    Current price
    Sold out
  • Previous article Messing reinigen: Umfassender Ratgeber zur Entfernung von Verschmutzungen und Grünspan
    Next article Granitspüle reinigen & pflegen: Dein ultimativer Ratgeber

    Danke für Deinen Besuch!

    Emma Grün steht für Pflege- und Reinigungsprodukte wie zu Oma's Zeiten: Natürlich und Chemikalienfrei. Damit wollen wir die Welt nachhaltiger machen. Haushalt für Haushalt. Schau doch vorbei!
    Produkte ansehen